Werder Bremens Neuzugang Jospeh Akpala wäre beinahe in England gelandet. „Zwei Klubs aus der Premier League wollten mich, aber ein Wechsel kam nicht zustande“, blickt der Angreifer in der ‚Bild‘ zurück, „Plötzlich konkretisierten sich die Gespräche mit Werder und ich dachte: Warum nicht?“

Bei den ‚Grün-Weißen‘ hat der Nigerianer einen Vertrag bis 2016 unterschrieben. Seine Ambitionen mit dem neuen Klub sind hoch: „Die Liga steckt voller Überraschungen. Für uns ist alles möglich. Die Champions League kann ein sehr interessantes Ziel für uns werden. Aber erstmal müssen Siege her.“



Verwandte Themen:

- Akpala: Kontakt mit Werder schon seit Jahren - 28.08.2012