Der SV Werder Bremen ist auf der Suche nach einem Abnehmer für Joseph Akpala noch nicht fündig geworden, bestätigt aber Anfragen für den Nigerianer. „Es gibt viele, die auf so wuchtige Stürmer im Zentrum Wert legen“, so Sportdirektor Rouven Schröder gegenüber dem ‚Weser Kurier‘. Demnach sollen täglich Anfragen für den Angreifer an der Bremer Geschäftsstelle eintrudeln, konkrete Angebote waren aber noch nicht dabei.

Der Nationalspieler (sieben Länderspiele) wechselte 2012 vom FC Brügge an die Weser. In Bremen konnte sich der wuchtige Mittelstürmer aber nie durchsetzen und absolvierte seitdem lediglich 21 Pflichtspiele. Im vergangenen Jahr wurde Akpala in die Türkei an Kardemir Karabükspor verliehen, riss sich aber nach elf Spielen und einem guten Start die Achillessehne.