Max Kruse hat alle Zeit der Welt, um eine Entscheidung über seinen Verbleib beim SV Werder Bremen zu treffen. Der ‚DeichStube‘ sagt Sportchef Frank Baumann: „Es gibt kein Ultimatum.“ Zuvor hatte die ‚Bild‘ berichtet, Trainer Florian Kohfeldt fordere bis zum Trainingsstart am 14. Juli Klarheit vom Angreifer.

Zuletzt hatte Baumann hinsichtlich Kruse verraten: „Ich habe doch schon mehrfach gesagt, dass Max bei einem lukrativen Angebot von einem Klub, der in der Champions League spielt, die Möglichkeit haben will, darüber nachzudenken.“ Der Vertrag der 30-Jährigen läuft 2019 aus. Werder wäre im Zweifel wohl zu einem finanziellen lohnenswerten Verkauf bereit.