Jochen Schneider hat Stellung dazu bezogen, warum er sich in der Personalie Domenico Tedesco zu kurzfristig umentschied. „Ich habe ihm gesagt: Wir gehen mit dir ins Leipzig-Spiel. Darum hat Domenico am nächsten Tag auch das Training geleitet“, berichtet der neue Sportvorstand im Gespräch mit der ‚Sport Bild‘.

Am Donnerstagabend sei dann allerdings die Entscheidung gegen Tedesco und für Huub Stevens sowie Mike Büskens gefallen. „Die Stimmung insgesamt war am Morgen in allen Bereichen so niedergeschlagen, dass ich das Gefühl bekam, wir müssen sofort handeln“, erläutert Schneider.