Chefcoach Domenico Tedesco hat eine klare Meinung, wer derzeit bei ihm und dem FC Schalke 04 auf dem rechten Abwehrflügel die Nase vorn hat. „Bei Coke ist es so wie mit allen Spielern, dass wir Gespräche geführt haben. Er hat eine gewisse Konkurrenzsituation mit Daniel Caligiuri, der es aus unserer Sicht sehr gut macht und der aktuell auch vor ihm steht“, so der Fußballlehrer auf der Pressekonferenz vor dem Auswärtsspiel am kommenden Sonntag gegen Hannover 96.

Auch einen Transfer des Spaniers, der erst im vergangenen Sommer vom FC Sevilla zu den Knappen gewechselt war, möchte Tedesco nicht vollends ausschließen. Auf die Frage, ob der Rechtsverteidiger S04 noch in dieser Woche verlassen könnte, gibt sich der Übungsleiter bedeckt: „Die Frage kann ich nicht beantworten.“ Generell sei sich Koke der „Konkurrenzsituation bewusst, aber er nimmt das sehr professionell an“.