Bei der brasilianischen Nationalmannschaft herrscht dicke Luft. Kapitän Thiago Silva bezichtigt seinen Mannschaftskollegen Neymar öffentlich, ihn übel beschimpft zu haben. Der Grund: Im WM-Gruppenspiel gegen Costa Rica (2:0) spielte Silva den Ball nach einer Behandlungspause fair zum Gegner zurück. Das schmeckte dem Superstar der Brasilianer aber offenbar gar nicht.

Heute hat er (Neymar, Anm. d. Red.) mich sehr traurig gemacht. Als ich den Ball dem Gegner zurückspielte, hat er mich heftig beschimpft“, wird Silva unter anderem von ‚Globo Esporte‘ zitiert. Pikant: Auch im Verein sind die beiden Brasilianer Teamkollegen, spielen für Paris St. Germain.