Kyriakos Papadopoulos’ Frontalangriff gegen Trainer Christian Titz könnte Konsequenzen haben. „Er hat sich und uns keinen Gefallen getan. Ich glaube nicht, dass er das Recht hat zu ignorieren, dass sportliche Fehler gemacht wurden“, zitiert der ‚kicker‘ Frank Wettstein.

Der Vorstandsvorsitzende des Hamburger SV stellt klar: „Wir werden solche Aussagen nicht tolerieren. Wer uneinsichtig ist, muss mit Sanktionen rechnen.“ Papadopoulos hatte im Anschluss an die 1:2-Niederlage gegen Hertha BSC mit scharfen Worten kritisiert, dass er nicht für die Startformation berücksichtigt worden war.