In der Causa Rúben Semedo hat der FC Villarreal die Reißleine gezogen und den Portugiesen vorläufig suspendiert. Das geben die Submarinoa offiziell bekannt. Der Grund: Dem Abwehrspieler werden versuchter Totschlag, Körperverletzung, illegaler Besitz von Feuerwaffen und Raub vorgeworfen.

Vor zwei Tagen wurde Semedo festgenommen und wird sich in Valencia vor Gericht verantworten müssen. Der Innenverteidiger war erst im vergangenen Sommer für 14 Millionen Euro von Sporting Lissabon gekommen, spielte bislang aber keine große Rolle im Kader des spanischen Tabellensechsten.