Der FC Bayern befasste sich bei der Suche nach einem neuen Trainer offenbar auch kurzzeitig mit Christian Streich. Die Idee, den Übungsleiter vom SC Freiburg zu verpflichten, wurde laut ‚Sport Bild‘ jedoch „schnell wieder verworfen.“ Die Wunschlösung der Münchner ist nach wie vor, dass Jupp Heynckes eine weitere Saison dranhängt. Das betonen Präsident Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge unisono. Heynckes sträubt sich aber Stand jetzt, verweist auf sein befristetes Engagement bis zum Sommer.

Neuer-Vertreter Sven Ulreich jedenfalls plädiert für einen Verbleib des 72-Jährigen: „Ich weiß nicht, ob wir etwas beeinflussen können. Aber wenn der Trainer spürt, dass die Mannschaft extrem hinter ihm steht, ist es möglich, dass er sagt: Ich möchte sie nicht im Stich lassen.“ Ins gleiche Horn stößt Rechtsverteidiger Rafinha: „Jeder weiß, dass Jupp ein super Trainer für uns ist. Die Mannschaft liebt ihn. Ich hoffe, dass er weitermacht.“