Die Wege von Jin-Su Kim und der TSG Hoffenheim werden sich wohl Anfang Januar trennen. Wie das Onlineportal ‚Korea Football News‘ berichtet, hat der koreanische Erstligist Jeonbuk Hyundai sein Interesse am Linksverteidiger konkretisiert. Demnach ist der dreifache koreanische Meister bereit, 1,8 Millionen Euro an den Bundesligisten zu überweisen.

Die Kraichgauer werden dem 24-Jährigen wohl keine Steine in den Weg legen. Kim war 2014 nach Deutschland gewechselt, konnte sich aber in Hoffenheim nie nachhaltig durchsetzen. Bislang kam der 22-fache koreanische Nationalspieler auf 36 Pflichtspieleinsätze. Seit Amtsantritt von Trainer Julian Nagelsmann ist Kim aber vollends außen vor und schaffte es lediglich zweimal in den Kader.