Die Scouts von der TSG Hoffenheim befanden sich beim Spiel des FC Lorient gegen den OSC Lille im Stadion – soviel steht wohl fest. Wen sie dort unter Beobachtung nahmen ist allerdings unklar. Am Dienstag Vormittag berichtete die ‚L’Equipe‘ noch, das Hauptaugenmerk habe sich auf Lorients Linksverteidiger Jérémy Morel gerichtet (fussballtransfers berichtete).

Nach Informationen des französischen Radiosenders ‚RMC‘ sei es aber vielmehr Kevin Gameiro, der das Interesse der Hoffenheimer geweckt habe. Der 22-jährige ist Stürmer, erzielte in der vergangenen Saison in 37 Spielen elf Tore und bereitete weitere zehn Treffer vor. Gameiro sieht seine Karriere vor dem nächsten großen Schritt. Gegenüber französischen Medien ließ der schnelle und trickreiche Stürmer verlauten, er wolle Lorient bei entsprechendem Angebot verlassen. Bordeaux, Marseille, Paris oder St. Etienne seien weitere interessierte Vereine. Hoffenheims Manager Jan Schindelmeiser müsste sich also auf harte Konkurrenz einstellen.



Ähnliche Themen:

- Hoffenheim: Abwehrturm nach England? - 12.08.2009 - 16:16

- FC Bayern: Hoffenheim kontra Hoeneß - 12.08.2009 - 13:03