Der türkische Verband wollte Niklas Süle aufgrund eines Irrtums für die Nationalmannschaft der Türkei rekrutieren. Im Interview mit der ‚Welt am Sonntag‘ berichtet der Verteidiger des FC Bayern von dem Vorfall während seiner Zeit bei der deutschen U16-Auswahl. „Damals rief mich ein deutschsprachiger Vertreter des Verbandes an und sprach direkt auf türkisch mit mir. Ich habe ihm gesagt, dass ich ihn leider nicht verstehe.“

Der Nachname des 23-Jährigen ließ die Vertreter des Verbands wohl auf eine türkische Herkunft schließen: „Dann fragte er mich auf deutsch, ob ich türkische Wurzeln habe. Als ich verneinte, hatte sich das Thema direkt erledigt. War schon witzig.“ Inzwischen bestritt Süle 15 Spiele für die deutsche Nationalmannschaft.