Ante Rebic muss lange auf seinen nächsten Europapokal-Einsatz warten. Nach seinem Platzverweis in den Europa League-Playoffs hat die UEFA den Kroaten für fünf Spiele gesperrt. Der Stürmer, der in dem Spiel gegen Racing Straßburg noch für Eintracht Frankfurt aufgelaufen ist, wurde nach einem groben Foulspiel an den gegnerischen Torwart vom Platz gestellt. Die UEFA vermeldet, dass im Anschluss beleidigende Worte in Richtung Schiedsrichter gefallen sein.

Besonders schmerzhaft: Da der AC Mailand, Rebic‘ neuer Klub, aufgrund von Financial Fairplay-Auflagen nicht am Europapokal teilnimmt, kann der 26-Jährige die Strafe frühestens in der kommenden Saison absitzen. Bei einer direkten Qualifikation für den europäischen Wettbewerb müsste Rebic bis Dezember 2020 warten, um wieder international spielen zu dürfen.