Sven Ulreich hat die Hoffnung auf einen Verbleib von Trainer Jupp Heynckes beim FC Bayern München noch nicht gänzlich aufgegeben. Vor allem die Spieler könnten eine wichtige Rolle dabei spielen, den 73-Jährigen doch noch umzustimmen. „Ich weiß nicht, ob wir etwas beeinflussen können. Aber wenn der Trainer spürt, dass die Mannschaft extrem hinter ihm steht, ist es möglich, dass er sagt: Ich möchte sie nicht im Stich lassen“, so der Ersatzkeeper der Münchner gegenüber der ‚Sport Bild‘.

Selten hatte ein Trainerwechsel eine derart positive Wirkung wie die Maßnahme der Münchner, Carlo Ancelotti gegen Altmeister Heynckes einzutauschen. Dies gilt auch für Ulreichs Leistungen. Anfangs noch wackelig in seiner Rolle, Welttorhüter Manuel Neuer zu ersetzen, verrichtet der 29-Jährige seinen Job inzwischen tadellos und wurde jüngst sogar für die WM gehandelt.