Steffen Baumgart schließt ein Engagement als Trainer bei Union Berlin nicht aus. Das ‚Westfalen-Blatt‘ zitiert den Aufstiegstrainer des SC Paderborn: „In der ersten und zweiten Bundesliga ist im Moment sehr viel Bewegung. Ich bin sehr glücklich in Paderborn und werde deshalb nicht gleich loslaufen. Wenn aber Angebote kommen sollten, kann ich das nicht verhindern und werde mir alles anhören.“ Allerdings erklärt Baumgart auch: „Es gibt bis heute aber keinen Kontakt.“

Der ehemalige Stürmer von Eisern Union (2002-2004) lebt in Berlin, seine Frau arbeitet sogar für den Hauptstadtklub. „Und deshalb wäre es bei meiner Verbindung zu Union und der Leistung doch nur logisch, wenn ich einer von denen sein könnte, über die man dort nachdenkt“, so der 46-Jährige. Paderborn-Manger Markus Krösche bleibt jedoch gelassen: „Es gibt momentan nullkommanull Kontakt zu irgendeinem Verein. Zudem hat unser Trainer noch einen Vertrag.“ Dieser beinhaltet allerdings eine Ausstiegsklausel.