Über die Zeit nach seiner aktiven Fußballkarriere hat sich Union Berlins Torwart Rafal Gikiewicz bereits Gedanken gemacht. In einem Interview mit der ‚Sport Bild‘ gibt der 32-Jährige Einblicke in seine Pläne. Demnach kann er sich sowohl vorstellen, „eine Fußball-Akademie“ in seiner polnischen Heimat zu eröffnen, als auch „weiterhin für Union zu arbeiten, zum Beispiel als Torwarttrainer“.

Dafür sei Gikiewicz bereits bestens präpariert: „Ich habe mir alle Übungen, die ich im Laufe meiner Karriere kennengelernt habe, aufgeschrieben.“ Derzeit müssen sich die Eisernen aber keine Sorgen machen, dass der Pole seine Karriere beenden möchte: „Ich habe mit Union noch große Ziele. Als Erstes den Klassenerhalt.“