Manchester United nahm im Sommer Abstand von einer Verpflichtung von Supertalent João Félix, weil man dachte, der 19-Jährige hätte nicht die nötige Physis für die Premier League. Das berichtet das Online-Portal ‚The Athletic‘. Demnach waren sich die Red Devils zudem unsicher, ob der Youngster an seine erfolgreiche erste Profi-Saison bei Benfica Lissabon anknüpfen kann.

Letztlich wechselte Félix für 126 Millionen Euro zu Atlético Madrid und zeigt in La Liga, dass die Verantwortlichen der Red Devils sich wohl falsch entschieden haben. Bei den Rojiblancos scheint der Offensivspieler den Erwartungen gewachsen zu sein und hat sich gut eingefunden. Nach zehn Pflichtspielen stehen für Félix drei Tore und ein Assist zu Buche. Sein Vertrag bei Atlético gilt bis 2026.