Alexis Sánchez soll bei Manchester United wohl eine zweite Chance erhalten. Wie der ‚Daily Star‘ berichtet, hat United-Chef Ed Woodward bei einem Gespräch mit den Sánchez-Beratern klargestellt, dass man mit dem Chilenen ab dem kommenden Sommer plant. Demnach soll der 31-Jährige weder verkauft noch erneut verliehen werden.

Sánchez wurde vor der Saison an Inter Mailand verliehen. Dort kam der Routinier aber auch aufgrund einer Sehnenverletzung nur zu sieben Pflichtspieleinsätzen. In Manchester steht der 131-fache Nationalspieler noch bis 2022 unter Vertrag.