Mino Raiola gießt weiter Öl ins Feuer und fordert indirekt die Freigabe für seinen Klienten Paul Pogba. Nach Kritik von Manchester United-Legende Paul Scholes antwortete der Berater. „Paul Scholes sollte Sportdirektor werden und Woodward (United-Manager) anweisen, Pogba zu verkaufen. Es würde mich schlaflose Nächte kosten, einen neuen Klub für Pogba zu finden“, so Raiola ironisch.

Scholes hatte zuvor die Führungsqualitäten des französischen Weltmeisters angezweifelt. Die Red Devils verloren am vergangenen Sonntag mit 2:3 bei Brighton & Hove Albion. Die ohnehin schon schlechte Stimmung rund um das Old Trafford ist nach der Niederlage noch angespannter.