Manchester United hätte beinahe auf Eric Bailly verzichten müssen. Wie der ehemalige Profi und momentane ‚Sky Sports‘-Experte Charlie Nicholas verrät, wäre der 22-Jährige fast beim FC Southampton gelandet: „Ein ehemaliger Teamkollege von mir ist einer ihrer Scouts und ist in Spanien und Portugal tätig. Er sagte mir, dass Southampton mehr Scouts quer durch Europa schickt als jeder andere Verein. Sie hätten beinahe Eric Bailly gekauft. Sie haben sich schlussendlich jedoch dagegen entschieden und Virgil van Dijk geholt.

Bailly war im vergangenen Sommer für 38 Millionen Euro vom FC Villarreal ins Old Trafford gewechselt, wo er schnell begeisterte und sich als Stammspieler etablierte. Momentan zwingt ihn eine schwere Knieverletzung jedoch zum Zusehen. Van Dijk war bereits ein Jahr zuvor für 15,7 Millionen Euro zu den Saints gewechselt.