Usain Bolt glaubt, dass er auf der Profifußballbühne bestehen könnte. „Ich werde nicht Lügen. Ich sage nicht, dass ich der beste Fußballer der Welt werde. Aber ich werde auf einem guten Niveau sein, vielleicht auf dem gleichen wie Wayne Rooney. Ich sag‘s ja nur“, gab der schnellste Mensch der Welt bei einem Pressegespräch im Rahmen des Laureus World Sports Awards 2017 in Monaco zu Protokoll. Im Fürstentum wurde der Jamaikaner zum vierten Mal als Weltsportler des Jahres ausgezeichnet.

Bolt ist ein ausgewiesener Fußballfan und träumt seit jeher von einer Karriere als Profifußballer. Mitte November machten Gerüchte die Runde, der Weltrekordhalter im 100- und im 200-Meter-Lauf würde ein Probetraining bei Borussia Dortmund absolvieren. BVB-Chef Hans-Joachim Watzke bestätigte die Pläne: „Das ist kein Scherz. Das ist keine Marketing-Maßnahme. Das ist schon seit längerem beschlossen. Puma-Chef Björn Gulden, der bei uns auch im Aufsichtsrat sitzt, hat mir schon vor Wochen gesagt, dass Usain mal gefragt hatte, ob er bei uns mittrainieren dürfe. Ich habe gesagt, klar, überhaupt kein Thema.