Am Tag nach der bitteren 3:4-Pleite gegen den SC Freiburg hat den neue Sportchef Armin Veh Einblicke in die zweigleisigen Zukunftspläne des 1. FC Köln gewährt. Bei seinem ersten öffentlichen Auftritt auf einer Pressekonferenz sagte Veh: „Wenn kein großes Wunder passiert und der FC nächstes Jahr in der zweite Liga spielt, müssen wir eine Mannschaft haben, die sofort die Favoritenrolle annehmen kann.

Der 56-Jährige blickt realistisch auf das Spiel vom Wochenende zurück: „Wenn wir gestern gewonnen hätten, hätten wir noch eine kleine Chance gehabt. Jetzt muss man klar sagen, dass du normalerweise anders planen musst.“ Veh hat nun also die Aufgabe, als einer der Hauptverantwortlichen einen vertretbaren Spagat zwischen dem aktuellen Ligageschäft und der Vorbereitung auf den wahrscheinlichen Abstieg in die zweite Liga zu managen.