Anastasios Donis will in der kommenden Spielzeit nicht als Bankdrücker beim VfB Stuttgart versauern. „Letztlich entscheidet der Trainer und ich hatte jetzt über zweieinhalb Monate nicht gespielt. Das muss schon was heißen. Ich würde gerne bleiben, aber ich brauche auch die Möglichkeit zu spielen. Ohne die, denke ich, ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich bleibe, gering“, wünscht sich der Angreifer laut ‚Bild‘ mehr Einsatzzeit.

Beim Sieg gegen Werder Bremen am Wochenende durfte der 21-Jährige erstmals seit Anfang Februar wieder sein Können zeigen. 23 Minuten machte Donis seine Sache gut und bereitete den Treffer zum 2:0 mustergültig vor. Andere Klubs sind längst hellhörig geworden, da der Youngster in Stuttgart nicht so oft zum Zug kommt. Donis verrät: „Ich habe mehrere Angebote – auch aus der Bundesliga. Vom Klub und Michael Reschke bekomme ich viel Unterstützung.“