Benjamin Pavard hat die Gründe für seinen Verbleib beim VfB Stuttgart genannt. In der TV-Sendung ‚Telefoot‘ beim Sender ‚TF1‘ sagte der Abwehrspieler: „Mein Karriereplan sieht vor, noch ein Jahr in Deutschland zu bleiben. Sie kamen damals nach Lille um mich zu verpflichten, als nur wenige an mich glaubten.“

Der umworbene Weltmeister weiter: „Ich hatte im Sommer viele Offerten, aber für mich war immer klar, dass ich noch mindestens eine Saison bleibe. Das bin ich auch den Fans schuldig.“ Pavard besitzt für den kommenden Sommer eine Ausstiegsklausel, die es ihm erlaubt, für 35 Millionen Euro den Verein zu wechseln. Aller Voraussicht nach zieht es den 22-Jährigen zum FC Bayern.