Michael Reschke war in dieser Woche höchstpersönlich auf Scouting-Tour. Wie die ‚Stuttgarter Nachrichten‘ vermelden, reiste der Sportvorstand des VfB Stuttgart in die Türkei, um sich die Champions League-Partie zwischen Galatasaray und dem FC Porto anzusehen. Die Portugiesen gewannen mit 3:2, Reschkes Augenmerk lag aber in erster Linie auf Istanbuls Garry Rodrigues.

Der 28-jährige Linksaußen dürfte trotz der Niederlage einen guten Eindruck hinterlassen haben. Den Elfmeter zum 1:2 holte Rodrigues heraus, den zweiten Gala-Treffer bereitete er mustergültig mit einer scharfen Flanke von rechts vor. Ob der in Rotterdam geborene kapverdische Nationalspieler im Januar zu haben ist, bleibt abzuwarten. Bis 2021 läuft sein Vertrag am Bosporus noch.