Der VfB Stuttgart würde Nicólas González nur ziehen lassen, wenn die Kasse mächtig klingelt. Laut ‚Bild‘ müsste ein „ordentlicher zweistelliger Millionenbetrag“ für den Argentinier fließen. Trainer Tim Walter erklärt: „Eine Schmerzgrenze gibt es immer. Die ist hoch.“

Bis 2023 ist der 21-jährige Stürmer noch an den VfB gebunden. In Walters Plänen spielt González eine entscheidende Rolle. Reges Interesse an einer Verpflichtung zeigt die PSV Eindhoven. Die Spur zu Inter Mailand soll dagegen nicht allzu heiß sein.