Der VfB Stuttgart könnte Josip Brekalo theoretisch langfristig an sich binden. Nach Informationen der ‚Stuttgarter Nachrichten‘ besitzt der schwäbische Zweitligist eine Kaufoption auf den 18-jährigen Linksaußen, der noch bis 2021 beim VfL Wolfsburg unter Vertrag steht. 15 bis 20 Millionen Euro müsste der VfB demnach berappen, um Brekalo auszulösen.

Unklar bleibt, wie die jüngste Aussage von Wolfsburgs Sportdirektor Olaf Rebbe in diesem Zusammenhang zu verstehen ist. Dieser erklärte nach Abschluss des Leihgeschäfts über Brekalo: „Wir halten die Hand über seine Zukunft.“ Der kroatische Offensivspieler ist in Stuttgart gut gestartet. In seinem zweiten Einsatz gegen den FC Heidenheim am vergangenen Wochenende erzielte er sehenswert aus der Distanz den 2:1-Siegtreffer.