Mittelstürmer Nils Quaschner steht beim Zweitligisten VfL Bochum vor einer ungewissen Zukunft. Der 23-Jährige ist noch bis zum Saisonende von RB Leipzig ausgeliehen, würde den Blau-Weißen nach Informationen des Onlinemagazins ‚Westline‘ aber gerne erhalten bleiben. „Das habe ich immer betont“, wird der Angreifer zitiert.

Wesentlich zurückhaltender gibt sich VfL-Sportvorstand Christian Hochstätter: „Wenn es soweit ist, werden wir darüber informieren.“ Der Verein für Leibesübungen sicherte sich bei der Abwicklung des Leihgeschäfts im Sommer zusätzlich eine Kaufoption. Nach FT-Informationen ist aber unwahrscheinlich, dass diese gezogen wird. Zu unkonstant präsentierte sich der ehemalige deutsche U17-Nationalspieler vor dem gegnerischen Gehäuse, erzielte in 25 Zweitliga-Einsätzen magere drei Treffer und legte weitere vier auf. Ohnehin will man in Bochum in der kommenden Spielzeit ein gewichtiges Wörtchen im Rennen um die Aufstiegsplätze mitreden. Zu diesem Zweck werden sowohl in der Offensive, als auch auf der verletzungsbedingt vakanten Linksverteidigerposition Verstärkungen gesucht. Auch ein neuer Hauptsponsor wird gesucht.