Mit der dauerhaften Verpflichtung von Marcel Tisserand wird der VfL Wolfsburg den bisherigen Rekordverkauf des FC Ingolstadt pulverisieren. Wie die ‚Bild‘ berichtet, werden für den Innenverteidiger aufgrund einer Klausel im Leihvertrag nach zehn absolvierten Pflichtspiele neun Millionen Euro fällig. Den bisherigen Rekord hält bei den Schanzern Markus Suttner, der im vergangenen Sommer für 4,5 Millionen Euro nach England zu Brighton & Hove Albion gewechselt war.

Insgesamt streicht der FCI mit dem Verkauf von Tisserand zehn Millionen Euro ein, da bereits eine Leihgebühr von einer Million Euro geflossen ist. „Zu Vertragsinhalten mache ich keine Angaben. Es ist aber ein Deal, der beide Seiten zufriedenstellt“, äußert sich Geschäftsführer Harald Gärtner. Tisserand kam bei den Wölfen bislang zu acht Pflichtspieleinsätzen. Da der Abwehrspieler derzeit gesetzt ist, wird er wohl am übernächsten Spieltag die erforderliche Anzahl an Pflichtspielen erreichen.