David Wagner hat einen Treueschwur gegenüber Huddersfield Town vermieden. Dem ‚kicker‘ sagt der Trainer, angesprochen auf das vermeintliche Interesse des FC Chelsea und von Eintracht Frankfurt: „Ich nehme das natürlich wahr. Aber ich möchte erst das Ziel erreichen, spreche mit (Klubbesitzer, Anm. d. Red.) Dean Hoyle und schaue eventuell, welche Optionen noch da sind.“

Der Deutsch-Amerikaner schränkt jedoch ein: „Vielleicht muss ich darüber auch gar nicht nachdenken. Aber es wird immer so sein: Das erste und letzte Gespräch habe ich mit unserem Besitzer, dafür habe ich dem Klub zu viel zu verdanken und mit ihm so viele schöne Dinge erleben dürfen.“ Im vergangenen Sommer gelang Huddersfield unter Wagner der Aufstieg in die Premier League. Derzeit hat man gute Chancen auf den Klassenerhalt.