Theo Walcott hatte zwischenzeitlich die Lust auf Fußball verloren. Zum Ende seiner Zeit beim FC Arsenal in der Hinrunde der vergangenen Saison sagt der Flügelflitzer dem ‚Daily Mirror‘: „Ich konnte es nicht mehr genießen. Ich war frustriert, weil ich nicht spielte. Ich habe dort so viele Jahre verbracht (zwölf, Anm. d. Red.), dann zu gehen, tat weh.“

Walcott wechselte im Januar zum FC Everton. Dort fühlt sich der 29-Jährige mittlerweile pudelwohl. „Ich hatte großartige Zeiten bei Arsenal, aber es fühlt sich so an, als könnte ich hier noch großartigerer Zeiten erleben. Ich spiele hier mit einem Lächeln auf dem Gesicht. Solange ich das tue, wird es das Beste aus mir herausbringen.“