Kevin Großkreutz könnte bald in heimische Gefilde zurückkehren. Im Falle eines Vereinswechsels im Sommer hätte der Ex-Profi von Borussia Dortmund die Möglichkeit, beim BVB für eine Weile mitzutrainieren. „Sollte er zur neuen Saison keinen Verein haben und sich fit halten wollen, könnte er das in der zweiten Mannschaft bei uns machen“, so BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke gegenüber der ‚Bild‘.

Chancen auf eine Rückkehr in den Profi-Kader sind allerdings nicht inbegriffen. Zudem sei der Freundschaftsdienst des BVB „nur für eine bestimmte Zeit“ möglich, betont Watzke. Großkreutz ist mit den Lilien, die vergangene Saison noch in der Bundesliga spielten, akut abstiegsgefährdet. Darmstadt belegt mit nur 33 Punkten den vorletzten Platz in der zweiten Liga.