Hans-Joachim Watzke ist der Auffassung, dass die Transferphase mit Beginn der Saison beendet sein müsste. „Ich bin der Meinung, UEFA und ECA müssten gemeinsam beschließen, dass das Transferfenster nicht in der Saison endet. Wäre das so, könnten wir jetzt alle über Fußball, über die Saison, auf die sich alle Fans freuen, reden. Wir sollten alle wieder mehr über Fußball reden und nicht über dieses Affentheater“, echauffierte sich der Geschäftsführer von Borussia Dortmund bei ‚Wontorra – der Fußballtalk‘ auf dem Bezahlsender ‚Sky‘.

Unter den deutschen Fußballfunktionären ist Watzke bei weitem nicht der einzige, der für eine solche Maßnahme plädiert. Zuletzt hatte sich unter anderem auch Max Eberl für eine Kürzung der Transferperiode stark gemacht. Ein weiterer prominenter Anhänger dieser Idee ist Liverpool-Coach Jürgen Klopp.