Rafael van der Vaart könnte den Hamburger SV offenbar in den kommenden Wochen verlassen. Wie der HSV-Insider und ‚Abendblatt‘-Journalist Dieter Matz berichtet, wird intern diskutiert, ob man den Mannschaftskapitän, der mittlerweile zum Ersatzspieler degradiert wurde, während der Länderspielpause Ende März ziehen lässt. Sporting Kansas City will den niederländischen Spielmacher, dessen Vertrag Ende Juni ausläuft, so schnell wie möglich in die USA locken. Die nordamerikanische Profiliga MLS ist am vergangenen Wochenende in die Saison gestartet.

Bei einem vorzeitigen Wechsel würde der HSV zum einen das Gehalt des 109-fachen Nationalspielers bis Saisonende sparen. Zum anderen könnten die Hanseaten eine kleine Ablöse einstreichen. „Noch ist es ja nicht so weit. Aber klar, es wäre fantastisch, noch einmal mit ihm zusammenzuspielen. Auch meine Teamkollegen sind gespannt, ob der Transfer letztlich klappt. Wir freuen uns alle auf Rafa. Er wäre herzlich willkommen“, so der ehemalige HSV-Spieler Benny Feilhaber, der in Kansas City unter Vertrag.