Mino Raiola zufolge gab es gute Gründe, warum sein Klient Gianluigi Donnarumma das Angebot des AC Mailand zur Vertragsverlängerung nicht angenommen hat. „Gigio hat nichts gesagt, er hatte keine ökonomischen Erwartungen. Aber du hast einen Top-Spieler wie Gigio und bietest Morata oder Aubameyang das doppelte oder dreifache Gehalt“, so die Kritik des Agenten laut ‚Gazzetta dello Sport‘.

Auch in Hinblick auf eine festgeschriebene Ablösesumme im Vertrag des jungen Keepers konnten sich die Parteien nicht einigen. Raiola berichtet: „Sie haben uns mit einer 200-Millionen-Euro-Ausstiegsklausel provoziert und ich habe ihnen 10 und 5, falls der Klub sich nicht für die Champions League qualifiziert, angeboten.“ Donnarummas Kontrakt bei Milan läuft im nächsten Jahr aus. Ein Verkauf in diesem Sommer ist wahrscheinlich. Interesse bekundet unter anderem Real Madrid.