Real Madrid hat offenbar Abstand von einer Verpflichtung von Mauro Icardi genommen. Hintergrund ist laut der ‚Marca‘, dass Icardis Frau und Beraterin Wanda Nara den Königlichen ein Dorn im Auge ist. Das extravagante Model gilt als unangenehme Verhandlungspartnerin.

Jüngst verlor Icardi die Kapitänsbinde bei Inter Mailand und weigerte sich anschließend, gegen Rapid Wien (1:0) zu spielen. Diese Situation könnte sich nun laut der ‚Sun‘ der FC Chelsea zu Nutze machen. Icardis Vertrag ist noch bis 2021 datiert.