Wout Weghorst erklärt, warum er sich für den Wechsel zum VfL Wolfsburg entschieden hat. „Es stimmt, es gab viele Interessenten. Ich glaube, die Bundesliga, die Mentalität in Deutschland passt am besten zu mir. Ich brauche ein gutes Gefühl, und das hatte ich direkt nach meinem ersten Gespräch mit Trainer Bruno Labbadia. Von diesem Moment an wollte ich nach Wolfsburg“, so der neue Torjäger der Niederländer im Interview mit dem ‚kicker‘. Für 10,5 Millionen Euro holten die Wölfe den 25-Jährigen von AZ Alkmaar.

Dass es überhaupt einmal soweit kommen würde, hätte der 1,97 Meter-Schlaks vor einiger Zeit kaum für möglich gehalten. „Ganz ehrlich: nein. Damals (vor fünf Jahren, Anm. d. Red.) habe ich in der zweiten niederländischen Liga gespielt. Es war nicht daran zu denken, dass ich fünf Jahre später Nationalspieler bin und in die Bundesliga wechsle. Jetzt weiß ich: Wenn du wirklich gewillt bist, zu arbeiten und dich ständig zu verbessern, dann kannst du die Dinge auch erreichen, an die du glaubst.