Markus Weinzierl macht sich im Moment noch keine Gedanken über mögliche Transfers im Januar. „Der Kader ist so wie er ist. Ich kann nichts verändern daran aktuell. Das ist im Winter zum ersten Mal theoretisch möglich. Das werden wir entscheiden, ob das überhaupt notwendig ist“, sagte der neue Coach des Tabellenletzten auf der Pressekonferenz vor der Partie gegen Borussia Dortmund (Samstag, 15:30 Uhr) auf eine entsprechende Frage.

Schlechte Nachrichten gibt es derweil von Borna Sosa. Der Linksverteidiger fällt laut Weinzierl „die nächsten Wochen aus. Er kam verletzt von der Nationalmannschaft zurück.“ Der Argentinier Emiliano Insúa wird demnach wohl wieder in die Startelf der Schwaben rücken.