Michael Preetz, Sportchef von Hertha BSC, widerspricht Gerüchten um einen Abgang von Mitchell Weiser nicht. „Wir wünschen uns einen Mitch Weiser in guter Verfassung, der uns hilft. Was im Sommer passiert, kann ich noch nicht sagen“, weicht der 50-Jährige auf einer Pressekonferenz der Frage nach der Zukunft des Rechtsverteidigers aus.

Weiser soll sich mit Bayer Leverkusen einig sein. Im Transferpoker um den U21-Europameister sind Preetz die Hände gebunden. Aufgrund einer Ausstiegsklausel in Höhe von zwölf Millionen Euro kann Weiser die Bundeshauptstadt verlassen.