Arsène Wenger behauptet, der Wechsel von Serge Gnabry zum Bayern München sei von langer Hand geplant gewesen. „Wir haben für eine sehr lange Zeit versucht, seinen (Gnabry, Anm. d. Red.) Vertrag zu verlängern. Ich denke, dass Bayern hinter den Kulissen manipuliert hat, damit er zunächst nach Bremen und später nach München wechselt“, erklärt der Franzose im Gespräch mit ‚beIN Sports‘.

Obwohl der frühere Arsenal-Trainer großes Vertrauen in den Deutschen hatte, konnte sich Gnabry bei den Gunners nicht durchsetzen. Für fünf Millionen Euro folgte 2016 der Wechsel zu Werder Bremen, im Jahr darauf verpflichtete ihn der FCB für acht Millionen. Dort hat sich der Offensivspieler zum absoluten Leistungsträger entwickelt.