Werder Bremen muss einen Transfer von Benjamin Henrichs endgültig abhaken. Wie die ‚Bild‘ berichtet, sagte der Rechtsverteidiger den Bremen am gestrigen Donnerstag telefonisch ab. Schon zuvor hatte sich ein Scheitern des Deals abgezeichnet, weil Werder Henrichs ausleihen wollte, für Monaco aber nur ein Verkauf infrage kommt.

Schon seit drei Monaten seien die Norddeutschen am 22-Jährigen dran gewesen – noch bevor dieser bei der U21-Europameisterschaft in Italien international Begehrlichkeiten weckte. Als Alternativen werden Bernardo (Brighton & Hove Albion) und Andrea Conti (AC Mailand) mit Werder in Verbindung gebracht.