Timo Werner will nichts davon wissen, sich bei der WM ins Schaufenster für die Topklubs zu stellen. „Bei der WM geht es für mich nicht darum, für Barcelona, Madrid, Liverpool oder wen auch immer vorzuspielen, sondern ich will da Weltmeister werden. Und danach möchte ich wieder mit RB Leipzig angreifen“, so der Nationalstürmer im Gespräch mit dem Sportmagazin ‚Socrates‘.

Ich beschäftige mich nicht mit irgendwelchen Wechselgedanken“, beteuert Werner. Andererseits: „Man weiß im Fußball nie, was in Zukunft passiert. Das soll auch keine Phrase sein, das ist einfach Fakt.“ So oder so: Als Nummer eins im Sturm der DFB-Elf hat der Ex-Stuttgarter gute Chancen, dem Turnier seinen Stempel aufzudrücken.