Felix Wiedwald bedauert seinen Abschied vom SV Werder Bremen. „Es war schade für mich – vor allem nach der guten Rückserie. Das ist meine Heimat, mit der werde ich immer verbunden bleiben. Klar, ich wäre gerne geblieben. Und mein Herz wird auch weiter für Werder schlagen, obwohl es nicht so schön war, wie es auseinandergegangen ist“, erklärt der zu Leeds United gewechselte Schlussmann im Interview mit der ‚DeichStube‘.

Für Wiedwald hütet seit Sommer der Tscheche Jiri Pavlenka das Tor der Norddeutschen. „Er macht einen guten Job. Er bekommt zwar immer noch die meisten Torschüsse in der Liga aufs Tor – so wie ich damals –, aber es sind nicht so viele drin“, lobt Wiedwald seinen Nachfolger.