Sommerneuzugang Axel Witsel hat bei Borussia Dortmund voll eingeschlagen. „Ich musste mich hier selbst pushen“, erklärt der Belgier gegenüber dem ‚kicker‘, „das kannte ich so nur aus der Nationalmannschaft – und nicht über einen so langen Zeitraum wie jetzt.“ Der defensive Mittelfeldspieler wagte erst mit 29 Jahren den Sprung in eine europäische Topliga.

Zuvor spielte Witsel in Belgien (Standard Lüttich), Portugal (Benfica Lissabon), Russland (Zenit St. Petersburg) und China (Tianjin Quanjian). Neben Thomas Delaney gibt er in der Mittelfeldzentrale den Antreiber. Der 101-fache belgische Nationalspieler stand in 14 von 15 Bundesligaspielen in der Startformation. Einzig gegen Eintracht Frankfurt (3:1) wurde Witsel in der 69. Spielminute eingewechselt.