Geht es nach Axel Witsel, spielt er in Zukunft für Juventus Turin. Die Frage ist nur, wann Zenit St. Petersburg ihn ziehen lässt. Es sei „schön zu hören, dass ein Verein wie Juventus mich nicht aufgibt“, sagte der Mittelfeldspieler auf einer Pressekonferenz gegenüber dem belgischen TV-Sender ‚RTBF‘. Witsel sei sich sicher, bald zu den Binaconeri wechseln zu dürfen: „Das wird der Fall sein.“

Unklar sei aber, ob er schon im Winter oder erst im Sommer, wenn sein Vertrag ausläuft, in die Alpenstadt geht. „Ich weiß auch nicht, was sie (Zenit, d. Red.) vorhaben. Ob sie mich im Januar gehen lassen oder ich den Verein im Sommer verlasse. Wir haben darüber noch nicht gesprochen“, erläutert der belgische Nationalspieler, „ich weiß nicht, ob es das Beste wäre, im Januar zu wechseln. Ich hatte während meiner Karriere erst zwei Transfers und die waren beide im Sommer.“ Eigentlich war sein Wechsel zur Alten Dame schon vergangenen Sommer beschlossene Sache. Als Zenit grünes Licht für den Transfer gab, war es aber zu spät.