Der eine ist der größte Spieler der 80er Jahre, der andere zählt zu den spektakulärsten und besten Akteuren, die momentan auf Europas Fußballplätzen ihr Können zeigen. Beide haben eines gemeinsam: Es droht das WM-Aus. Die von Diego Armando Maradona trainierten Argentinier verloren ihr Heimspiel gegen Brasilien mit 1:3. Damit liegt man in der Südamerika-Gruppe mit 22 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz – dem letzten, der zur Teilnahme an der WM berechtigt. Es wird eng für Maradona.

Noch schwieriger – nach dem dürftigen 1:1 in Dänemark nunmehr fast unmöglich – wird die Qualifikation für Cristiano Ronaldos Portugal. In der Gruppe 1 stehen die Portugiesen mit sieben Punkten Rückstand auf Tebellenführer Dänemark auf Platz vier. Auf den Relegationsplatz, den momentan Ungarn innehält, weist Portugal drei Punkte Rückstand auf.