DFB-Vizepräsident Rainer Koch behauptet, dass das Fehlen von Leroy Sané im endgültigen WM-Kader keine sportlichen Gründe hatte. In einer Talkshow des Fernsehsenders ‚Sport 1‘ sagte Koch: „Bei Leroy Sané gab es interne Gründe, warum er nicht nominiert wurde.“ Ins Detail ging der 59-Jährige nicht: „Sie heißen so, weil sie intern bleiben sollen. Ich gehöre nicht zu denen, die E-Mails leaken.“

Diese Aussage ist insofern überraschend, da Joachim Löw die Nichtnominierung des Flügelspielers von Manchester City immer sportlich begründet hatte. Inzwischen gehört der 22-Jährige fest zum Aufgebot des DFB und erzielte im Testspiel gegen Russland (3:0) am vergangenen Donnerstag sein erstes Länderspieltor.