Maxi Arnold hat kritische Worte in Richtung des zurückgetretenen Trainers Martin Schmidt gerichtet. Gegenüber dem ‚kicker‘ sagt der Mittelfeldspieler des VfL Wolfsburg, dass er die Entscheidung des Schweizers nicht nachvollziehen kann: „Ich kann nur sagen, dass ich es nicht gut finde, einen Verein in einer solchen Phase zu verlassen.“

Schmidt hatte den Wölfen nach der 1:2-Niederlage gegen den FC Bayern am 23. Spieltag auf Platz 14 liegend den Rücken gekehrt. Unter Nachfolger Bruno Labbadia holte der VfL seitdem nur einen Punkt aus vier Partien. Arnold hatte seinen Vertrag in der Autostadt erst im Januar bis 2022 verlängert – auch weil Schmidt bedingungslos auf ihn setzte.