Olaf Rebbe hat die Verpflichtung von Martin Schmidt begründet. „Er hat es in Mainz geschafft, mit wenig Mitteln eine sehr gute Mannschaft aufzustellen, die immer sehr aggressiv war. Sie stand für Umschaltspiel und gleichzeitig für Pressing“, erhofft sich der Sportdirektor des VfL Wolfsburg bei ‚Sky‘ vor allem im Offensivspiel mehr Dynamik.

Wir sind überzeugt, dass Martin Schmidt unsere Mannschaft mit seinen Skills nach vorne bringt und darauf bedacht ist, die Disziplin einzuhalten und die Mannschaft gut aufzustellen“, so Rebbe weiter. Bis 2019 hat sich Schmidt an die Wölfe gebunden. Am heutigen Dienstagabend (20.30) trifft er mit seinem neuen Team auf den SV Werder Bremen.