Landry Dimata denkt derzeit nicht daran, für welchen Klub er in der kommenden Saison spielen wird. „Momentan liegt meine Zukunft in Wolfsburg, was im nächsten Jahr sein wird, kann ich nicht sagen. Aber wir wissen, dass der Klassenerhalt im Moment das einzige Ziel sein darf“, vermeidet der Belgier gegenüber ‚sporza.be‘ ein Treuebekenntnis an den VfL Wolfsburg.

Dimata war im vergangenen Sommer für zehn Millionen Euro von KV Oostende zu den Niedersachsen gewechselt. In der Autostadt spielte er bislang jedoch eine untergeordnete Rolle. Erst seit der Amtsübernahme von Bruno Labbadia kommt der 20-Jährige regelmäßig zum Einsatz. „Ich fühle mich jetzt wohler in Wolfsburg“, bestätigt Dimata.